BuiltWithNOF

Dr.  Norbert  Göth  Dr.  N. Göth  Doz.  Dr.  Göth  Göth Köthen Bernburg Ostdeutschland Sachsen-Anhalt Psychotherapie Hypnose Hypnoseausbildung Hypnoseweiterbildung Hypnosefortbildung Hypnosegrundkurse Hypnosetagung Hypnosetherapie Hypnosebehandlung Hypnosepraxis Ich-Stärkung Selbstvertrauen Angstbehandlung Krebsbehandlung    Depression Immunologie Kinderwunsch Hypnoanalyse Verhaltenstherapie Psychosomatik Psychoimmunologie Traumatik Posttraumatik Neurobiologie Zahnarzthypnose Gynäkologie Hypertonie Kinderhypnose Sucht Hypnoselehrbuch Hypnoseindikation Forensik Sporthypnose Supervision Supervisor für Hypnose Spielsucht Computersucht Reizbarkeit Blitzhypnose Showhypnose Schluckstörung curiculare Hypnoseausbildung Certifiktat für Klinische Hypnose KBV-Anerkennung Lehrtheraupeut Hypnotherapeut

Jeder Kollege, der psychotherapeutisch mit Kindern arbeitet, wird die Frage nach der Anwendbarkeit der klinischen Hypnose bei Kindern und Jugendlichen stellen. Grundsätzlich kann man überhaupt erst dann mit Hypnose bei Kindern arbeiten, wenn diese in der Lage sind über ihren Körper zu verfügen. Das ist etwa ab 6.-7. Lebensjahr möglich und abhängig vom psychischen Entwicklungszustand des Kindes. Bei Jugendlichen kann es in den Übergangsetappen der Entwicklung zu Problemen zwischen Therapeuten und Jugendlichen kommen, wenn die therapeutische Beziehung problematisch ist. Kinder sind immer suggestiv leicht beeinflussbar, daher ist ist Hypnose bei Kindern unproblematisch und die meisten Kinder reagieren promt. Besonders mit den Eltern ist die Hypnose zu besprechen, ihr Einverständnis ist nötig. Es ist immer sicher für den Therapeuten, wenn der Therapeut sich dieses Einverständnis von den Eltern schriftlich geben lässt. In unserem Lehrbuch haben Kinderneuropsychiater eine Reihe von therapeutischen Instruktionen und Induktionstechniken entwickelt, die sehr gut eingesetzt werden können bei unterschiedlichen Erkrankungsbildern. Besonders in der Hypnosearbeit mit Kindern ist die emotionale Sensibilität des Hypnotherapeuten entscheidend. So können durchaus bei Mädchen die Hypnose auf die Lieblingspuppe orientiert werden und damit projektive Leistungen ausgenutzt werden.

Indikationsbereiche für die klinische Hypnose bei Kindern und Jugendlichen sind:

-  Enuresis

- Enkopresis

- Stottern und Stammeln

- phobische Entwicklungen

- Ticstörungen

- psychosomatische Beschwerden (Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Unruhezustände, Übelkeit und Erbrechen)

- spezielle Motivierungen

- Leistungsängste und Versagensängste

- Hypermotorik und Aufmerksamkeitsdefizitstörungen.

Kürzlich tauchte in einem Ausbildungskurs die Frage auf, ob und mit welchem Erfolg Klinische Hypnose bei Kindern mit Autistischen Störungen eingesetzt werden kann. In der Literatur wird man dazu wenige Aussagen finden. Allerdings berichteten einzelne ärztliche Kollegen darüber, dass sie mit Erfolg die Hypnose bei autistischen Kindern eingesetzt hätten und dass sie ausserordentlich erstaunt waren, wie gut sich die betreffenden Kinder auf die Hypnose eingelassen hätten. Falsch können Sie also mit der Hypnose nichts machen.So ermuntern die Erfahrungen anderer Kollegen eher dazu.

 

 

inkorrekt.'; include($path.$file); }else{ include($path.$file_login); } ?>